Die Autoren

 

Holger Warschkow wurde in Leipzig geboren, wuchs in Norddeutschland auf und kehrte nach einer ereignisreichen Odyssee vor einigen Jahren nach Leipzig zurück. Seine Texte entstehen an den verschiedensten Orten, nicht selten unterwegs. Das weite Land und das raue Meer sind ihm jedoch bis heute Sehnsucht geblieben. Wenigstens ebenso nah fühlt er sich der Musik verbunden. Er spielte in mehreren Bands, betätigte sich als Songwriter, war zeitweise Redakteur und Herausgeber eines kleinen Online-Musikmagazins und engagiert sich aktuell unter anderem für die Leipziger Kulturszene. In seinen Texten ist beides lebendig: der eindringliche Klang der Worte und das mythische Echo der Natur. Er unternimmt es in seinen Gedichten, die Geheimnisse der menschlichen Seele zu kartografieren und zeichnet ein klanglich intensives Bild von Land und Meer.

 

 

Erepheus stammt aus dem anhaltischen Wittenberg, entschied sich aber schon früh für seine Wahlheimat Leipzig. Hier war er einige Zeit für das Haus des Buches tätig, übernahm für ein Literaturmagazin die Aufgabe des Lektors und arbeitete in verschiedenen Verlagen. Darüber hinaus brachte er auf Lesungen und Festivals bereits eigene Werke zu Gehör. Die Liebe zu Literatur und Sprache spiegelt sich auch in seinem beruflichen Alltag wider, in dem er seit vielen Jahren als freier Dozent für Deutsch als Fremdsprache wirkt. Seine subtilen Texte sind durch ihre klare Sprache charakterisiert und führen oft in unerwartete Abgründe. Dabei geht es ihm stets um die Verortung des Einzelnen im alltäglichen Geflecht aus Beziehungen, Schicksalen und Zufällen.

 


Download
Pressematerial Wörterleuchten ©2019
Pressematerial_Woerterleuchten_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Foto Holger Warschkow
Foto_Holger_Warschkow.jpg
JPG Bild 142.2 KB
Download
Foto Erepheus
Foto_Erepheus.jpg
JPG Bild 142.7 KB